Das Haaröl aus Amla-Früchten

Posted in Uncategorized By admin

Amla, auch indische Stachelbeere genannt, wird sehr oft in der natürlichen Medizin und in der Kosmetik angewendet. Amla besitzt auch viele heilende und pflegende Eigenschaften. Warum ist die runde und grüne Frucht so beliebt? In welchen Produkten ist sie zu finden?

Die Früchte aus den Amla-Bäumen werden für die gesundheitlichen und kosmetischen Eingriffen angewendet. In der Küche erscheint eher das Pulver aus diesen Früchten. Amla enthält das Vitamin C, die Flavonoide und andere antioxidativen Substanzen. Wir können diesbezüglich von der verjüngenden, revitalisierenden und regenerierenden Wirkung aller Produkte, die eine sogar geringe Dosis des Amla-Extrakts enthalten. Amla ist häufig die Hauptzutat der Haaröle oder eine Zutat der Henna, die zum Haarfärben angewendet wird.

Ein Haaröl ist eines der besten Pflegeprodukte. Es pflegt nicht nur die Strähnen, sondern beeinflusst positiv ebenfalls die Kopfhaut und die Haarwurzeln. Eine große Rolle spielen hier Zutaten des Produktes. Die schon früher erwähnte Frucht des Amlabaums bekämpft nicht nur die freien Radikale, sondern besitzt auch eine ganze Reihe der anderen Eigenschaften. Das Haaröl mit dem Amla-Extrakt verstärkt und regeneriert, reguliert die Arbeit der Talgdrüsen in der Kopfhaut, verhindert die Entstehung der Kopfschuppung, spendet zusätzlich die Feuchtigkeit, macht die Haare glatt und glänzend. Das Produkt beugt dem Aufplustern und Elektrisieren der Strähnen vor sowie schützt die Haarspitzen vor der Spaltung. Das Haaröl aus Amla-Früchten verstärkt außerdem die Haarwurzeln, stimuliert die Haare zum Wachstum und bewirkt, dass sie dicht und dicker sind. Dank dem Kosmetikprodukt sind die Strähnen elastisch und die Kopfhaut gereinigt sowie genährt.

Wie wird das Haaröl mit Amla-Früchten angewendet? Das Kosmetikprodukt soll für eine Stunde vor dem Haarwaschen aufgetragen werden. Eine gute Lösung wäre das Auftragen des Öl für die Nacht und Ausspülen am Morgen am nächsten Tag. Auf die Kopfhaut und das Haar soll etwa 2 Teelöffel Produkt verschmiert werden. Danach sollen die Strähnen ausgekämmt und die Kopfhaut massiert werden. Dank der Massage dringen die Nährstoffe schneller in die Haarzwiebeln durch und die Zellen werden folglich besser durchblutet. Das Amla Öl sollte zwei- oder dreimal pro Woche aufgetragen werden. Zur Vorbereitung der Haarmaske können Sie ebenfalls die pulverisierten Amla-Früchte nutzen. Geben Sie nur dazu warmes Wasser und einen Löffel Honig oder Aloe-Gel. Nach ungefähr 2 Stunden waschen Sie den Kopf mit einem zarten Shampoo.

Wenn Ihre Haare sehr brüchig oder strapaziert sind, fallen aus und den Glanz verloren haben, wenn die Kopfhaut gereizt oder schuppig ist – Sie können dann ein Öl-Bad machen. Tragen Sie auf das Haar das Amla Öl mit dem Rizinusöl auf. Spülen Sie die Mixtur nach rund 3 Stunden aus und waschen das Haar mit dem Shampoo. Die Kur soll zwei- oder dreimal in der Woche wiederholt werden, um erwünschte Effekte zu bringen.

Wussten Sie, dass Amla in Mischungen zum Haarfärben angewendet wird? Die Pflanze enthält nämlich solche Substanzen, die die Wirkung von Henna und Indigo unterstützen (Henna und Indigo sind Zutaten des Präparats zum Färben). Amla besitzt Eigenschaften, die die Haarfarbe dunkel machen und ihren Farbton ändern.